17.05.2018, 17:14 Uhr

Betrugsversuche Achtung – „Enkeltrick-Betrüger“ treiben ihr Unwesen

(Foto: slasny/123RF)(Foto: slasny/123RF)

Der Polizeiinspektion Geisenfeld wurden am Mittwoch, 16. Mai, zur Mittagszeit zwischen 11.40 und 12.30 Uhr drei Fälle von versuchten Betrügereien aus dem Bereich Wolnzach gemeldet. In allen Fällen nahmen die unbekannten Täter telefonisch Kontakt mit den überwiegend älteren Anzeigeerstattern auf und gaben sich entweder

GEISENFELD Alle Angerufenen bemerkten aber rechtzeitig die Betrugsabsicht und wendeten sich an die Polizei. Zu Geldübergaben kam es daher nicht. Da nicht auszuschließen ist, dass die Täter auch in den nächsten Tagen im Bereich auftreten, warnt die Polizeiinspektion Geisenfeld vor Anrufen der sogenannten „Enkeltrick-Betrüger“. Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, rät die Polizei zu folgendem Verhalten: Man sollte sofort auflegen und die örtliche Polizei über die Rufnummer 110 verständigen. Außerdem sollte man keine Auskünfte über Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten geben. Niemals sollte man Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen übergeben. Es wird geraten, eine Vertrauensperson hinzuzuziehen. Unbekannten Personen sollte man nicht die Tür öffnen!


0 Kommentare