18.04.2018, 13:02 Uhr

Ohne Führerschein Betrunkener 17-Jähriger schläft am Steuer ein und schrottet Papas Auto

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 17-Jähriger aus München befuhr mit dem Renault seines Vaters ohne dessen Wissen die Autobahn A9 von München aus kommend in Richtung Nürnberg. Vermutlich verursacht durch Sekundenschlaf fuhr er drei Kilometer vor der Anschlussstelle Denkendorf zunächst gegen die rechte Leitplanke.

A9/DENKENDORF Durch den Anstoß wurde das Fahrzeug über die gesamte Fahrbahnbreite gegen die Mittelleitplanke geschleudert. Nach diesem Einschlag wurde das Fahrzeug wieder zurück geschleudert und prallte nochmals gegen die rechte Leitplanke.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem jugendlichen Fahrer eine Alkoholisierung festgestellt. Da ein Alkotest über 0,5 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Durch den Unfall entstand Totalschaden am Renault in Höhe von 8.000 Euro, der 17-Jährige wurde leicht verletzt in eine Klinik eingeliefert.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs.


0 Kommentare