13.04.2018, 14:34 Uhr

Verdachts des versuchten Totschlags Tätliche Auseinandersetzung im Klenzepark – 19-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

(Foto: neydt/123RF)(Foto: neydt/123RF)

Wie berichtet, kam es am 15. März im Klenzepark in Ingolstadt zu einer tätlichen Auseinandersetzung zweier Personengruppen, bei der zwei junge Männer verletzt wurden. Mittlerweile konnte die Ermittlungsgruppe „Klenzepark“ der Kripo Ingolstadt vier Tatverdächtige wegen wechselseitiger Körperverletzungsdelikte ermitteln. Darunter ein 19-Jähriger, der wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft kam.

INGOLSTADT Am Abend des 15. März, gegen 20.20 Uhr, wurde die Polizei von einem Zeugen verständigt, der eine tätliche Auseinandersetzung im Klenzepark zwischen zweier größerer Personengruppen mitteilte. Nach Eintreffen der Polizeistreifen flüchteten die Personen. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten noch am Tatabend zur Identitätsfeststellung von mehreren Personen, die im Verdacht standen, an der gewaltsamen Auseinandersetzung beteiligt zu sein. Bei der Absuche des Tatortbereichs wurden verschiedene mögliche Tatgegenstände, wie ein Baseballschläger, Elektroschocker und Messer sichergestellt.

Zwei Personen, ein 20-Jähriger und ein 18-Jähriger, mussten wegen ihrer Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Der 18-Jährige erlitt Stich- bzw. Schnittverletzungen im Kopf- und Schulterbereich, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt übernahm die Kriminalpolizei Ingolstadt die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Für die umfangreichen Recherchen zur Klärung der Hintergründe und des Tatablaufs richtete die Kriminalpolizei die siebenköpfige Ermittlungsgruppe „Klenzepark“ ein.

Wie sich in der Folge herausstellte, hatten sich zur Tatzeit zwei rivalisierende Gruppen zu der körperlichen Auseinandersetzung verabredet. Hintergrund dürfte eine jugendtypische Streitigkeit gewesen sein, die offensichtlich gewaltsam gelöst werden sollte. Die in den vergangenen Wochen intensiven und akribisch geführten kriminalpolizeilichen Überprüfungen führten am Mittwoch, 11. April, zu Wohnungsdurchsuchungen und zur vorläufigen Festnahme von vier jungen Männern, die im Verdacht stehen, an der gewaltsamen Auseinandersetzung maßgeblich beteiligt zu sein.

Drei Tatverdächtige, darunter die beiden Verletzten sowie ein weiterer 18-Jähriger, wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Gegen den mutmaßlichen Messerstecher, einen 19-jährigen Ingolstädter, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt, nun vom Ermittlungsrichter die Untersuchungshaft wegen des Verdachts des versuchten Totschlags angeordnet.

Hier geht‘s zur Erstmeldung:

Schlägerei im Klenzepark in Ingolstadt – die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts


0 Kommentare