03.04.2018, 16:43 Uhr

Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts Blutüberströmt – 36-Jähriger lag tot im Schrebergarten

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Nachdem ein 36-jähriger Schichtleiter am Ostermontag, 2. April, nicht an seinem Arbeitsplatz erschien, machte sich ein Mitarbeiter nach Schichtende auf die Suche nach ihm.

GAIMERSHEIM/LANDKREIS EICHSTÄTT Er fand seinen Kollegen um 17.30 Uhr tot und blutüberströmt in dessen Schrebergarten an der Kriegsstraße zwischen Friedrichshofen und Gaimersheim auf. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wegen eines Tötungsdelikts.

Noch in der Nacht nahmen die Ermittler der Kriminalpolizei Ingolstadt ihre Arbeit vor Ort auf. Zusammen mit einem Vertreter der Staatsanwaltschaft und mit einer Rechtsmedizinerin wurden bereits am Fundort die ersten Ermittlungsmaßnahmen durchgeführt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft erfolgte noch in der Nacht die Obduktion der Leiche im Institut für Rechtsmedizin in München. Der untersuchte Leichnam wies zahlreiche Stichverletzungen auf, sodass von einem Gewaltdelikt auszugehen ist.

Die am Dienstagmorgen eingerichtete siebenköpfige Ermittlungsgruppe „Schrebergarten“ ermittelt mit Hochdruck an der Aufklärung des Gewaltverbrechens.

Sachdienliche Hinweise, die im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt stehen könnten, nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/ 9343-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.


0 Kommentare