28.03.2018, 14:26 Uhr

Unfall auf der A9 Beim Fahrstreifenwechsel einen Lkw übersehen

(Foto: teka77/123RF)(Foto: teka77/123RF)

Am frühen Dienstagabend, 27. März, kam es auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung München zu einem Auffahrunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw-Gespann. Hierbei wurden eine Person mittelschwer und eine Person leicht verletzt. Zudem entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 15.000 Euro.

A9/ROHRBACH Etwa einen Kilometer vor dem Parkplatz Ottersried befuhr ein 45-Jähriger aus dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm mit seinem Lkw-Gespann den rechten Fahrstreifen. Ein 28-Jähriger, ebenfalls aus dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm, der mit seinem VW vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen wechselte, übersah hierbei den Lkw und stieß frontal in das Heck dessen Anhängers. Anschließend kam der VW nach rechts in den Grünstreifen ab, drehte sich und blieb entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Der Lkw-Fahrer konnte sein Gespann auf dem Seitenstreifen anhalten.

Der 28-jährige wurde leicht verletzt. Seine 27-jährige Beifahrerin wurde mittelschwer verletzt. Beide kamen mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus.

Der nicht mehr fahrbereite VW musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme waren der mittlere und der rechte Fahrstreifen gesperrt, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam. An der Unfallstelle war die Feuerwehr Langenbruck im Einsatz.


0 Kommentare