23.02.2018, 16:22 Uhr

80.000 Euro Schaden Auto prallt in entgegenkommenden Sattelzug – zwei Schwerverletzte

(Foto: teka77/123rf.com)(Foto: teka77/123rf.com)

Am Freitagmittag, 23. Februar, 11 Uhr, kam es auf der Bundesstraße B16 zu einem schweren Verkehrsunfall, zwei Pkw-Fahrerinnen wurden schwer verletzt, ein weiterer Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 80.000 Euro.

B16/MANCHING/LANDKREIS EICHSTÄTT Eine 23-Jährige aus Landkreis Fürstenfeldbruck befuhr mit ihrem Seat Ibiza die B16 in Richtung Neuburg. Aus bislang unbekannter Ursache geriet sie auf Höhe Pichl zu weit nach links und prallte in den Auflieger eines entgegenkommenden Sattelzuges, der von einem 49-Jährigen aus Polen gesteuert wurde. Im Anschluss prallte der Seat in den VW Bus einer 39-Jährigen aus dem Landkreis Neuburg, die sich unmittelbar hinter dem Sattelzug befand. Ein 36-Jähriger aus Landshut, der wiederum hinter dem VW Bus fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in den VW Bus. Nachdem der Seat der Unfallverursacherin wieder auf ihren Fahrstreifen zurückgeschleudert worden war, prallte schließlich noch ein 67-Jähriger aus dem Landkreis Pfaffenhofen, der mit seinem Daimler Richtung Neuburg unterwegs war, in den Seat. Die Unfallverursacherin und die Fahrerin des VW kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Fahrer des Daimler wurde leicht verletzt, er benötigte vor Ort keine medizinische Versorgung.

Alle vier Pkw mussten abgeschleppt werden. An der Unfallstelle waren der Rettungshubschrauber und 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren Manching, Ebenhausen und Pichl. Während der Unfallaufnahme war die B16 für circa 2,5 Stunden komplett gesperrt.


0 Kommentare