01.02.2018, 00:08 Uhr

Zwei Einsätze in Ingolstadt Sicherheitskräfte in Asylunterkünften attackiert

Foto: Marcel Mayer (Foto: Marcel Mayer)Foto: Marcel Mayer (Foto: Marcel Mayer)

Am Dienstag, 30. Januar, kam es in zwei Asylunterkünften im Ingolstädter Stadtgebiet zu Polizeieinsätzen aufgrund von körperlichen Auseinandersetzungen.

INGOLSTADT Um 10.30 Uhr musste die Polizei in eine Asylunterkunft im Industriegebiet Weiherfeld im Ingolstädter Süden ausrücken. Hier kam es im Rahmen der Auszahlung des Taschengeldes zunächst zu Unstimmigkeiten, weshalb es zum Streit zwischen einem 21-jährigen Nigerianer und den Sicherheitskräften kam. Der Nigerianer bedrohte einen Sicherheitsdienstmitarbeiter mit dem Tode. Weiter versuchte er, einen weiteren Sicherheitsmitarbeiter zu beißen und zu schlagen. Als die Polizei eintraf, hatte sich die Lage bereits wieder beruhigt. Der Nigerianer muss sich nun wegen versuchter Körperverletzung und Bedrohung verantworten.

Um 22 Uhr wurde eine größere Auseinandersetzung in einer Asylunterkunft in der Neuburger Straße mitgeteilt. Hier soll es nach einem Streit zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Asylbewerbern und Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes gekommen sein. Mehrere Streifen wurden zur Asylunterkunft beordert. Vor Ort konnte eruiert werden, dass ein 32-jähriger Ukrainer eine der Sicherheitskräfte attackierte. Der Ukrainer wurde daraufhin durch zwei Sicherheitskräfte festgehalten. Alle Beteiligten wurden bei der Auseinandersetzung verletzt. Was der Auslöser des Streites war, ist bislang unklar. Zudem muss abgeklärt werden, ob weitere Personen an der Auseinandersetzung beteiligt waren Es wird wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.


0 Kommentare