28.01.2018, 13:27 Uhr

49-Jähriger fiel fast aus Führerhaus Die Verkehrspolizei Ingolstadt stoppt einen völlig betrunkenen Lkw-Fahrer auf der Autobahn

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Sonntag, 28. Januar, kurz vor 11.40 Uhr, befuhr ein 49-jähriger, ukrainischer Staatsangehöriger, mit seinem 40-Tonner die A9 in Fahrtrichtung München. Durch mehrere Verkehrsteilnehmer wurde mitgeteilt, dass dieser Lkw in starken Schlangenlinien unterwegs sei.

A9/DENKENDORF Durch eine Streife der Verkehrspolizei Ingolstadt konnte der Lkw dann gesichtet und angehalten werden. Die Beamten staunten nicht schlecht, da ihnen der Lkw-Fahrer beim Aussteigen fast entgegen fiel, so betrunken war er. Ein Alkoholtest war auch nach mehrmaligen Versuchen nicht möglich. Der ukrainische Staatsangehörige wurde zur Wache der Verkehrspolizei Ingolstadt verbracht. Dort wurde eine Blutentnahme angeordnet. Durch die Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde eine Sicherheitsleistung in vierstelliger Höhe angeordnet. Außerdem wurde der Führerschein beschlagnahmt. Aufgrund der starken Alkoholisierung wurde der 49-Jährige in Gewahrsam genommen. Seinen Rausch darf er nun in der Arrestzelle ausschlafen.


0 Kommentare