24.01.2018, 20:57 Uhr

Polizei Trunkenheitsfahrt endet in Ausnüchterungszelle

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 23. auf 24. Januar, zog die Polizei einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr.

INGOLSTADT Um 0.20 Uhr wurde ein 35-jähriger Ingol

städter mit seinem VW in der Eriagstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem er zuvor an der Kreuzung mit der Manchinger Straße bei Rot über die Ampel fuhr. Bei der Kontrolle konnte bei dem Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Alkoholtest bei ihm erbrachte einen Wert von rund 1,6 Promille.

Nachdem der 35-Jährige immer aggressiver wurde, musste zur Unterstützung eine zweite Polizeistreife angefordert werden. Der Ingolstädter wurde sodann zur Polizeidienststelle verbracht, wo er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Da sich der Promillesünder auch hier nicht mehr beruhigen wollte und sich zusehends aggressiver verhielt, musste er seinen Rausch in der Ausnüchterungszelle ausschlafen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.


0 Kommentare