22.01.2018, 18:14 Uhr

Kontrolle am Sonntag Ingolstädter Polizei zieht alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr

Foto: lev dolgachov/123rf.com (Foto: lev dolgachov/123rf.com)Foto: lev dolgachov/123rf.com (Foto: lev dolgachov/123rf.com)

Sonntagnachmittag und Sonntagnacht, 21. Januar, konnten Beamte der Polizeiinspektion Ingolstadt, dank Zeugen, drei betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr ziehen.

INGOLSTADT Um 17.15 Uhr konnte ein Passant auf einem Parkplatz in der Krumenauerstraße beobachten, wie der Fahrer eines Audi beim rückwärts Ausparken gegen einen anderen Pkw fuhr und hierdurch Sachschaden in Höhe von geschätzten 1.000 Euro verursachte. Ohne sich um den Schaden zu kümmern und ohne die Polizei zu rufen, fuhr der Unfallverursacher davon. Die informierte Polizei konnte den 48-jährigen Verursacher aus Böhmfeld in einem Lokal in der Krumenauerstraße feststellen. Da er deutlich nach Alkohol roch, wurde er zur Durchführung einer Blutentnahme zur Polizeidienststelle verbracht. Bei einem Alkoholtest erzielte er einen Wert von knapp über 1,4 Promille. Der Führerschein des Böhmfelders wurde beschlagnahmt. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht verantworten.

Kurz vor 23 Uhr verständigte ein Zeuge die Polizei, dass er beobachtet hatte, wie ein 35-jähriger Ingolstädter mit seinem Fiat auf das Gelände einer Tankstelle in der Schillerstraße fuhr. Der Zeuge stellte fest, dass der Fahrer offensichtlich betrunken war, und stellte sich mit seinem Auto dem Betrunkenen in den Weg, bis die verständigte Polizei am Ort des Geschehens eintraf. In der Zwischenzeit kam es zu einem Streitgespräch zwischen dem Zeugen und dem 35-jährigen Autofahrer. In dieser Zeit setzte sich die ebenfalls betrunkene 34-jährige Mitfahrerin des Ingolstädters ans Steuer des Fiats und parkte diesen auf dem Gelände der Tankstelle um. Als die Polizei eintraf, wurde bei den beiden Promillesündern ein Alkoholtest durchgeführt. Der 35-Jährige brachte es auf einen Wert von knapp unter 1,4 Promille. Die 34-jährige Mitfahrerin erzielte einen Wert von knapp 1,5 Promille. Beide wurden zur Durchführung einer Blutentnahme zur Polizeidienststelle verbracht. Auf dem Weg dorthin schlug der Fiat-Fahrer gegen die Scheibe des Streifenwagens. Ein Schaden entstand nicht. Die beiden Betrunkenen müssen sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und der 35-Jährige zusätzlich wegen versuchter Sachbeschädigung verantworten.


0 Kommentare