22.01.2018, 12:40 Uhr

Kesselwagen entgleist Ermittlungen zum Zugunfall am Augsburger Hauptbahnhof dauern an

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

In der Nacht auf Donnerstag, 18. Januar, entgleisten am Augsburger Hauptbahnhof drei leere Kesselwagen eines Güterzugs.

AUGSBURG Der Zug war in der Nacht auf Gleis 825 am Haltepunkt Morellstraße abgestellt und vor der Fahrt nach Ulm gegen Wegrollen gesichert worden. Auf dem Weg ins Hauptgleis sprangen an einer Weiche gegen 23.30 Uhr drei Kesselwagen aus dem Gleis. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann ein Eingriff von außen ausgeschlossen werden. Die Ermittler der Bundespolizei gehen davon aus, dass der Güterzug seine Fahrt aufnahm, obwohl noch ein Hemmschuh an dem Zug angebracht war. Hemmschuhe dienen der Sicherung stehender Fahrzeuge gegen Wegrollen.

Die innerbetrieblichen Abläufe zur Durchführung der Zugfahrt werden zurzeit noch überprüft.


0 Kommentare