30.12.2017, 10:59 Uhr

Wintereinbruch Starker Schneefall führt zu mehreren Unfällen auf der A9

(Foto: trendobjects/123rf.com)(Foto: trendobjects/123rf.com)

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 29. auf 30. Dezember, ereigneten sich aufgrund des starken Schneefalls, mehrere Verkehrsunfälle auf der Autobahn A9 im Bereich der PI Ingolstadt.

INGOLSTADT Am 29. Dezember, gegen 20.55 Uhr, befuhr eine 25-jährige Frau aus der Gemeinde Weichering, mit ihrem Pkw die A9 in Richtung München. Auf Höhe Gemeindebereich Hepberg, musste sie verkehrsbedingt abbremsen. Dies übersah ein 25-jähriger Mann, der mit seinem Kraftomnibus unmittelbar hinter dem Pkw der 25-jährigen fuhr. Es kam auf schneebedeckter Fahrbahn zum Auffahrunfall. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde noch ein drittes Fahrzeug beschädigt. Dieses dritte Fahrzeug wurde von einem 31-jährigen Mann aus Berlin gesteuert. Auf dem Beifahrersitz der jungen Frau aus Weichering befand sich noch ein 30-jähriger Mann aus der Gemeinde Buxheim, welcher durch den Auffahrunfall leicht verletzt wurde. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt mindestens 11.000 Euro.

Ebenfalls auf Höhe des Gemeindebereichs Hepberg ereignete sich am 30. Dezember gegen 0.09 Uhr ein weiterer Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger war mit seinem Sattelzug auf der A9 in Richtung München unterwegs, als er aufgrund Schneeglätte die Kontrolle über sein Gespann verlor. Zunächst geriet er gegen die Mittelleitplanke, schleuderte dann über die drei Fahrspuren und rutschte dann gegen die rechte Leitplanke. Dort kam der 40-Tonner dann auch zum Stillstand. Andere Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu Schaden. Insgesamt wurden 40 Leitplankenfelder beschädigt. Der Sattelzug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden an der Leitplanke und am Sattelzug auf geschätzt 14.000 Euro. Die freiwillige Feuerwehr Stammham war mit zwei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften am Unfallort. Der rechte Fahrstreifen musste mehrere Stunden gesperrt werden. Der Verkehr auf der Autobahn wurde dadurch aber nur geringfügig behindert.

Nur wenige Minuten später, gegen 00.35 Uhr, musste die Verkehrspolizei Ingolstadt zu einem weiteren Unfall auf die A9 in Richtung München. Bei Lenting war ein 27-jähriger Mann aus Lüdenscheid, mit seinem Pkw, auf schneebedeckter Fahrbahn, ins Schleudern gekommen und mit der Mittelleitplanke kollidiert. Die Kombination aus winterglatter Fahrbahn und zwei abgefahrenen Reifen, waren der Grund für den Unfall. Insgesamt entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Der junge Mann wurde angezeigt. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 175 Euro und 1 Punkt in Flensburg.


0 Kommentare