25.12.2017, 09:14 Uhr

Auspuffgase ins Fahrzeug geleitet Suizid in WhatsApp-Gruppe angekündigt – 35-Jähriger konnte gerettet werden

(Foto: teka77/123rf.com)(Foto: teka77/123rf.com)

Am Sonntag, 24. Dezember, gegen 19.20 Uhr, wurde der Polizei von einem Mann mitgeteilt, dass ein 35-jähriger Audi-Fahrer eine WhatsApp-Gruppe erstellt und eine Videosequenz gepostet hatte. Auf dem Video ist ein Schlauch zu sehen, der vom Auspuff in die Fahrerscheibe verlegt ist.

KELHEIMWINZER Der 35-Jährige kündigte in einem weiteren Post seinen Suizid an, den Ort nannte er nicht. Nach umfangreichen Suchmaßnahmen konnte der Audi gefunden werden. Der 35-Jährige saß auf der Rücksitzbank und wirkte benommen. Da er das Fahrzeug nicht öffnete, musste eine Seitenscheibe eingeschlagen werden. Er wurde in die Goldberg-Klinik gebracht.


0 Kommentare