25.12.2017, 08:54 Uhr

Psychischer Ausnahmezustand 40-Jähriger tickt aus – er glaubt, seine Tochter sei entführt worden

(Foto: huettenhoelscher/123RF)(Foto: huettenhoelscher/123RF)

Am Sonntag, 24. Dezember, gegen 10.30 Uhr gab ein 40-jähriger polnischer Leiharbeiter an, dass seine Tochter entführt worden sei. Aufgrund Verständigungsschwierigkeiten musste eine Nachbarin übersetzen.

BAD ABBACH Der 40-Jährige glaubte, dass seine Tochter entführt worden sei und sich nun in einer Wohnung aufhalten würde. Trotz einer Durchsuchung der Wohnung konnte der Leiharbeiter nicht überzeugt werden, dass seine Tochter nicht in der Wohnung ist. Nach einiger Zeit konnten die Polizeibeamten die Ehefrau in Polen erreichen und es stellte sich heraus, dass die Tochter bei ihrer Mutter war. Es gingen dann zwei Spaziergänger vorbei. Plötzlich drehte der Pole komplett durch und stürmte auf die beiden Passanten zu. Er glaubte, dass diese die Entführer seiner Tochter wären. Der 40-Jährige konnte nur durch mehrere Polizeibeamte zurückgehalten werden. Er musste schließlich gefesselt und in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert werden.


0 Kommentare