19.12.2017, 12:26 Uhr

Unfall Crash auf der A9 – ein Verletzter, 70.000 Euro Schaden

(Foto: 20er/123RF)(Foto: 20er/123RF)

Gut eineinhalb Stunden waren der rechte und mittlere Fahrstreifen am Montag, 18. Dezember, ab 12 Uhr zwischen der Anschlussstelle Langenbruck und dem Dreieck Holledau auf der Autobahn A9 gesperrt, weshalb es zu starken Behinderungen kam.

REICHERTSHOFEN/LANDKREIS PFAFFENHOFEN AN DER IL Ein 22-jähriger Mann war in seinem BMW auf dem mittleren Fahrstreifen fahrend nach eigenen Angaben eingenickt und streifte mit seiner rechten Seite die linke Front eines auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen Lkw. Anschließend geriet der BMW ebenfalls nach rechts und prallte frontal in das Heck eines weiteren Lkw auf der rechten Spur, bis er schließlich mit Totalschaden quer über zwei Fahrstreifen zum Stehen kam.

Der 22-Jährige wurde hierbei leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 70.000 Euro, an der Unfallstelle war die Feuerwehr Langenbruck mit der Absicherung und Fahrbahnreinigung im Einsatz.


0 Kommentare