14.12.2017, 13:55 Uhr

Bilanz Sturm sorgte für 88 Einsätze und 83 Unfälle – Baukran umgestürzt

(Foto: trendobjects/123rf.com)(Foto: trendobjects/123rf.com)

Reichlich Arbeit bescherte ein Unwetter den Polizeibeamten und Feuerwehren im Dienstbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord am Donnerstagvormittag, 14. Dezember.

INGOLSTADT Während der Zeit von 5 bis 10 Uhr waren insgesamt etwa 88 unwetterbedingte Einsätze sowie 83 Verkehrsunfälle zu verzeichnen. In der Mehrzahl handelte es sich um umgestürzte Bäume bzw. Äste die Fahrbahnen blockierten oder Autos beschädigten, was zu teils erheblichen Behinderungen im Straßenverkehr führte. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es glücklicherweise lediglich bei acht teilweise witterungsbedingten Verkehrsunfällen zu leicht verletzten Personen. Ein regionaler Schwerpunkt zeichnete sich im westlichen Dienstbereich in den Landkreise Starnberg, Fürstenfeldbruck und Dachau ab.

In Germering, Landkreis Fürstenfeldbruck, stürzte gegen 7.30 Uhr am Volksfestplatz ein Baukran um und blockierte für mehrere Stunden die Marktstraße. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 500.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Ebenfalls im Landkreis Fürstenfeldbruck, auf der Kreisstraße von Oberschweinbach nach Mammendorf stürzte gegen 7.55 Uhr ein Baum auf einen vorbeifahrenden Pkw. Der Fahrer wurde leicht verletzt, der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Auf der Autobahn A9 auf Höhe Schweitenkirchen im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm in Fahrtrichtung München stürzte gegen 7.20 Uhr der mit Styropor beladene Anhänger eines Lastzuges aufgrund des starken Seitenwindes um. Andere Verkehrsteilnehmer kamen dabei nicht zu Schaden. Die rechte Fahrspur und der Standstreifen waren für etwa zwei Stunden blockiert.


0 Kommentare