11.12.2017, 15:38 Uhr

Kontrollen Ingolstädter Polizei erwischt mehrere Autofahrer unter Alkoholeinfluss

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In der Zeit von Sonntag, 10. Dezember, 6.45 Uhr, auf Montag, 11. Dezember, 0.10 Uhr, wurden durch die Polizeiinspektion Ingolstadt drei Autofahrer, die unter Alkoholeinfluss standen, aus dem Verkehr gezogen.

INGOLSTADT Sonntagfrüh, kurz vor 7 Uhr, wurde in der Straße „Am Sportpark“ ein 24-jähriger Lentinger mit seinem Audi einer Kontrolle unterzogen. Der Fahrer hatte alkoholbedingte Ausfallerscheinungen. Bei einem Test erzielte der Lentinger einen Wert von knapp über 1,6 Promille. Er musste sein Auto stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein des 24-Jährigen wurde sichergestellt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Nur eine halbe Stunde später wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in die Südliche Ringstraße gerufen. Hier hatte der betrunkene 21-jährige Unfallverursacher selbst die Polizei gerufen. Er gab gegenüber den Beamten an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Das Auto hatte er sich kurz zuvor von einem Bekannten ohne dessen Wissen ausgeliehen. Auf Höhe des Oldtimer-Hotels hatte der Fahrer die Kontrolle über den Hyundai verloren und fuhr von seiner Fahrspur über den befestigten Mittelstreifen in den Gegenverkehr und von dort weiter über den Gehweg gegen eine Straßenlaterne, wo er zum Stehen kam. Der Fahrzeuglenker verursachte durch den Unfall einen Totalschaden am Auto und Schäden am Mittelstreifen und der Straßenlaterne. Der Gesamtschaden beträgt geschätzte 5.500 Euro. Ein Alkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von rund 2,2 Promille. Im Fahrzeug konnte die Polizei noch ein verbotenes Einhandmesser im Türfach feststellen. Nachdem beim 21-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt wurde, konnte er entlassen werden. Das Auto musste abgeschleppt werden. Neben einer Gefährdung des Straßenverkehrs wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, unbefugtem Gebrauch eines Kraftfahrzeugs und einem Verstoß nach dem Waffengesetz ermittelt.

Am Montag, kurz nach Mitternacht, stellten Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle, bei einem 50-jährigen Neustädter, der mit seinem Audi in der Herderstraße unterwegs war, Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von knapp über 0,6 Promille. Der Audifahrer musste sein Fahrzeug stehen lassen. Ihn erwarten eine Geldbuße und Fahrverbot.


0 Kommentare