09.12.2017, 11:15 Uhr

Zu viel Glühwein? Die Ingolstädter Polizei hatte es gleich mit mehreren angetrunkenen Autofahrern zu tun

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Gleich mehrere angetrunkene Verkehrsteilnehmer konnten in der Nacht von Freitag auf Samstag, 8. auf 9. Dezember, im Ingolstädter Stadtgebiet festgestellt werden.

INGOLSTADT Den Anfang machte um 1.25 Uhr ein 26-jähriger Mann aus dem Landkreis Eichstätt. Bei diesem wurde bei einer Verkehrskontrolle in der südlichen Ringstraße Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Alkotest bestätigte den Anfangsverdacht und erbrachte einen Wert jenseits der 0,5-Promille-Grenze.

Um 2.55 Uhr wurde bei einer Kontrolle in der Neuburger Straße bei einem 26-jährigen Ingolstädter ebenfalls starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test erbrachte einen Wert von über 1,2 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

Gegen 3 Uhr fuhr ein 21-jähriger Ingolstädter „Am Stein“ mit seinem Fahrrad gegen einen Pkw, der gerade in die Harderstraße einbiegen wollte. An diesem entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Der Grund lag vermutlich in der Alkoholisierung des Fahrradfahrers, der fast zwei Promille intus hatte. Auch hier wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Zuletzt wurde gegen 5 Uhr in der Schloßlände ein Pkw auf Grund seiner auffälligen Fahrweise kontrolliert. Der Grund für seine Fahrweise war schnell ermittelt, ein Alkotest bei dem 32-jährigen Fahrzeuglenker aus Riedenburg ergab einen Wert von 1,5 Promille. Eine Blutentnahme war die Folge.

Alle vier angetrunkenen Fahrer erwartet nun eine Anzeige. Zudem müssen sie für einige Zeit auf ihren Führerschein verzichten.


0 Kommentare