28.11.2017, 16:33 Uhr

Zahlreiche Unfälle Die Polizei hatte es mit jeder Menge kaputtem Blech zu tun

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

In der Zeit von Montag, 27. November, 7 Uhr, bis Dienstag, 28. November, 6 Uhr, musste die Polizeiinspektion Ingolstadt zu mehreren Unfällen mit Verletzten und erheblichen Sachschäden ausrücken.

INGOLSTADT Am Montag um 7 Uhr befuhr eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem Audi die Bahnhofstraße in Lenting. An der Einmündung zur Ingolstädter Straße missachtete sie die Vorfahrt einer 31-jährigen Opel-Fahrerin, welche die Ingolstädter Straße in nördlicher Richtung befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos. Die Opelfahrerin wurde durch den Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 7.000 Euro.

Gegen 9.30 Uhr befuhr ein 48-Jähriger mit seinem Ford die B13 von Neuburg kommend in Richtung Ingolstadt. Vor dem Friedrichshofener Kreisverkehr kam es zu Stauungen, was der Fordfahrer übersah und auf den Ford eines 50-Jährigen auffuhr. Dieser wurde auf einen davor stehenden VW einer 27-Jährigen aufgeschoben. Der 50-Jährige erlitte leichte Verletzung. Der Schaden an den Autos wird auf 10.500 Euro geschätzt.

Um 19.45 Uhr kam es auf der Straße „Am Westpark“ auf Höhe des Bauhaus zu einer Vorfahrtsverletzung durch einen 28-Jährigen. Der Audifahrer übersah beim Einfahren auf die südlich verlaufenden Fahrstreifen der Straße „Am Westpark“ einen 21-jährigen Audi-Fahrer der in Richtung Audi-Ring unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde der 21-Jährige leicht verletzt und es entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 6.500 Euro.

Am Dienstag um 6 Uhr wurde auf der Westlichen Ringstraße durch einen, in Richtung Parkplatz Westfriedhof abbiegenden 24-jährigen Opel-Fahrer ein Unfall verursacht, bei dem ein Sachschaden von rund. 17.000 Euro entstand. Der Opel-Fahrer hatte beim Abbiegen einen entgegenkommenden Audi-Fahrer übersehen und hatte diesen auf der Kreuzung gerammt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Allerdings mussten beide Autos abgeschleppt werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren.


0 Kommentare