24.11.2017, 13:06 Uhr

12.000 Euro Schaden Unfall nach Spurwechsel – Sattelzug-Fahrer macht sich aus dem Staub

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Unmittelbar vor der Anschlussstelle Schweitenkirchen in Richtung München fahrend wechselte am Donnerstag, 23. November, gegen 17 Uhr ein bislang unbekannter Sattelzug vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich jedoch ein VW auf dem mittleren Fahrstreifen.

A9/SCHWEITENKIRCHEN/LANDKREIS PFAFFENHOFEN AN DER Um einen Zusammenstoß mit dem Lkw zu vermeiden, wich dessen 72-jähriger Fahrer aus Ingolstadt auf den linken Fahrstreifen aus, übersah dabei jedoch einen mit hoher Geschwindigkeit von hinten heranfahrenden BMW. Dessen 54-jähriger Fahrer aus dem Landkreis Neumarkt konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den VW auf. Der Mann erlitt dabei mittelschwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht, der VW-Fahrer blieb unverletzt, über den Sattelzug ist nichts bekannt, er setzte seine Fahrt fort. An den beteiligten Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 12.000 Euro, der mittlere und linke Fahrstreifen waren eine knappe Stunde zur Bergung der Fahrzeuge gesperrt, an der Unfallstelle war die Feuerwehr aus Wolnzach im Einsatz.


0 Kommentare