25.10.2017, 20:46 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Kratz- und Schürfwunden Auf eine Auseinandersetzung in der Asylunterkunft folgen nun Anzeigen!

(Foto:Marcel Mayer)(Foto:Marcel Mayer)

Am Dienstag, 24. Oktober, kam es am späten Nachmittag gegen 18.50 Uhr in einer Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende im Ingolstädter Süden zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Nigerianern und Angestellten des Sicherheitsdienstes.

INGOLSTADT Kurz vor 19 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord ein Notruf ein, bei dem einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen mitgeteilt wurde. Mehrere Polizeistreifen aus Ingolstadt und den benachbarten Polizeidienststellen Geisenfeld und Neuburg wurden daraufhin zur Unterkunft beordert.

Zwar war die mitgeteilte Schlägerei bereits beendet, als die Polizeikräfte eintrafen, aber es herrschte eine aufgeheizte Stimmung unter den anwesenden Personen. Die Einsatzkräfte brachten in Erfahrung, dass es zwischen ca. zehn Nigerianern und zwei Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes zunächst zu einem verbalen Streit kam. Im weiteren Verlauf fielen Beleidigungen durch die Bewohner und es kam zu einer Rangelei zwischen den beiden Security-Mitarbeitern und einer 19-jährigen sowie zwei 20- und 22-jährigen Nigerianern. Bei der Rangelei wurden die zwei Sicherheitsdienstmitarbeiter leicht verletzt. Sie erlitten Kratz- und Schürfwunden. Durch die Polizeikräfte konnten die Anwesenden beruhigt werden. Der genaue Tathergang sowie die Beteiligung weiterer Personen müssen weitere Ermittlungen geklärt werden.

Die Nigerianer müssen sich nun unter anderem wegen Körperverletzung und Landfriedensbruch verantworten.


0 Kommentare