24.11.2019, 11:40 Uhr

Schüsse im Wald an der Moosach Betrunkener Einsiedler feuert wild drauf los

Ein 48-Jähriger hatte sich als Einsiedler zwei Hütten im Wald als Behausung auserkoren, wo er im Rausch wild um sich feuerte. (Foto: Polizei)Ein 48-Jähriger hatte sich als Einsiedler zwei Hütten im Wald als Behausung auserkoren, wo er im Rausch wild um sich feuerte. (Foto: Polizei)

Andauerndes Schießen löst Einsatz mit 17 Polizeistreifen und einem Polizeihubschrauber aus

FREISING Anwohner waren nicht ohne Grund mehr als beunruhigt: Am Samstagabend, 23. November, gegen 21.50 Uhr, teilte ein Anwohner aus dem Oberen Krautgarten über Notruf der Polizei mit, dass er im Bereich Veitsmüllerweg/Johannisstraße mehrere Schüsse gehört habe.. Unmittelbar nach Eintreffen der ersten Streife vernahmen auch die Dutzende Schüsse aus diesem Bereich auch die Beamten. Da das Schießen weiter andauerte, wurden weitere Streifen von allen umliegenden Dienststellen und auch ein Polizeihubschrauber zur weiteren Absuche hinzugezogen. Insgesamt waren 17 Streifen aus Freising, Neufahrn, Moosburg, Erding und vom Flughafen München beteiligt.

Aus großer Entfernung stellten die Beamten schließlich einen Feuerschein in diesem stark bewaldeten Bereich entlang der Moosach fest, konnten allerdings aufgrund des starken Bewuchses und der Dunkelheit nicht dahin vordringen. Erst durch den Einsatz des Hubschraubers fand man einen Weg dahin zu gelangen, wo auch bereits aus der Luft eine Person vor einem Lagerfeuer liegend gesichtet worden war.

Als die Einsatzkräfte schließlich an der Stelle angekommen waren, fanden sie einen Mann vor, der neben einem Feuer eingeschlafen war. Unmittelbar neben seiner rechten Hand lag eine Schreckschusspistole. Der offensichtlich stark angetrunkene Herr wurde schließlich geweckt und zur Sache befragt. Er leugnete, die Schüsse abgegeben zu haben, und gab an dort im Wald zu wohnen, wo er sich zwei Holzhütten zu eigen gemacht hat. Bei der weiteren Überprüfung wurden in den Hütten diverse Munition und leere Patronenhülsen aufgefunden. Zudem wurden 40 Gramm Marihuana, ein Wurfstern, ein Kampfmesser sowie zwei frisch gefangene Forellen sichergestellt.

Aufgrund der Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Waffengesetz und das Strafgesetzbuch (Fischwilderei), wurde der 48-jährige gebürtige Freisinger vorläufig festgenommen.