11.03.2019, 13:58 Uhr

Absperrung durchbrochen Wegen Froschgift in Baustelle gedonnert?

Dieser Frosch ist harmlos, es gibt aber auch Giftfrösche. (Foto: Symbolfoto 123rf.com)Dieser Frosch ist harmlos, es gibt aber auch Giftfrösche. (Foto: Symbolfoto 123rf.com)

Am Auto entstand Totalschaden, als der beeinträchtigte Mann einen Unfall baute.

FREISING Ein 26-jähriger Mercedes-Fahrer aus Unterschleißheim fuhr die St2350 von Langenbach kommend Richtung Freising. An der Umleitung der Baustelle aufgrund der Brückenerneuerung, fuhr er mit erhöhter Geschwindigkeit geradeaus durch die dort errichtete Betonbarriere. Dadurch überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und blieb auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Der Unfallverursacher konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien, musste aber mit dem Rettungswagen ins Klinikum Freising gebracht werden. Er hatte sich mittelschwer verletzt. Zur Unfallursache erklärte der definitiv nicht alkoholisierte Mann, dass er eine „Kambo“-Kur – es handelt sich hier um ein Amphibiengift aus Südamerika – mache. Dies hatte sich womöglich auf sein Fahrverhalten ausgewirkt. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde durch den Abschleppdienst mittels eines Krans geborgen. Die Feuerwehr Marzling war mit 16 Mann vor Ort. Die Straße wurde nach der Reinigung, durch eine Spezialfirma wieder freigegeben. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 6.000 Euro.

Kambo gilt als Wundermittel aus einem Giftfrosch aus Südamerika. Es soll die Psyche reinigen und schwere Krankheiten bekämpfen. Bewiesen ist das allerdings nicht.


0 Kommentare