19.02.2019, 15:05 Uhr

Pistole in Buch eingearbeitet: Wie aus einem Agentenfilm!

(Foto: PI Flughafen)(Foto: PI Flughafen)

Online erstandene Urlaubslektüre entpuppte sich als Waffenversteck

FLUGHAFEN Die Szene erinnerte ein wenig an Agentenfilme aus den 60er Jahren: Eine Pistole war in ein Buch eingearbeitet, aus dem die Seiten in passender Größe ausgeschnitten waren.

Mit dem Buch im Handgepäck erschien am Montagvormittag eine 59-Jährige an der Sicherheitskontrolle im Terminal 2. Der gefährliche Inhalt fiel im Röntgengerät sofort auf – die Frau aus Oberfranken aus allen Wolken.

Sie hatte das Buch kürzlich online als Urlaubslektüre gekauft und noch nicht näher angeschaut. Ob die Waffe tatsächlich funktionsfähig ist, muss noch durch einen Sachverständigen geklärt werden.

Die Polizeiinspektion Flughafen ermittelt nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die „Agentin“ konnte ihre Urlaubsreise nach Ägypten ohne die entsprechende Lektüre antreten.


0 Kommentare