08.02.2019, 08:52 Uhr

Wie gruslig Zwei nächtliche Einbrüche in Neufahrn

Symbolfoto (Foto: 123rf.com)Symbolfoto (Foto: 123rf.com)

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.

NEUFAHRN In der Nacht zwischen 1.00 Uhr und 4.00 Uhr wurden zwei Einfamilienhäuser in der Rudi-Ismayr-Straße in Neufahrn von Einbrechern aufgesucht. Im ersten Fall schlief der Geschädigte, wachte auf, als er ein „komisches“ Geräusch wahrnahm. Er sah eine Person in seinem Hauseingang stehen die, als der Geschädigte zu schreien begann, die Flucht ergriff. Der Geschädigte musste dann feststellen, dass seine Geldbörse die ursprünglich auf einem Regal im Hausflur lag, entwendet wurde. Wie der Unbekannte in das Haus gelang konnte nicht festgestellt werden, allerdings wurden Schuhspuren im Schnee festgestellt, die dem Täter zugeordnet werden können. Entwendet wurde der Geldbeutel mit diversen Ausweisdokumenten, Geld erbeutete der Täter nicht.

Der zweite Fall ereignete sich kurz zuvor nur ein paar Häuser weiter. Hier glaubt die Geschädigte, dass sie um 2.30 Uhr Geräusche gehört hat, die sich wie Schläge gegen Glas anhörten. Am Morgen stellte sie dann fest, dass aus ihrer Handtasche, die im Hausflur lag, das gesamte Bargeld entwendet war. Der Schaden beträgt 200 Euro. An der Haustüre konnten Spuren des Einbruchs gesichert werden.

Wer in der fraglichen Zeit Feststellungen hinsichtlich der beiden Einbrüche gemacht hat wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Neufahrn unter Tel. 08165/95100 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare