28.12.2018, 08:19 Uhr

Polizei Neufahrn schnappt Betrunkenen Das gibt vier Anzeigen

Die Neufahrner Polizisten hatten einen guten Riecher. (Foto: tg)Die Neufahrner Polizisten hatten einen guten Riecher. (Foto: tg)

Ein rumänischer Autofahrer wurde zufällig bei vier Gesetzesverstößen erwischt.

ECHING Echig. Einen „dicken Fisch“ haben die Beamten der Neufahrner Polizei in der Nacht zum Freitag erwischt. Als sie am Echinger See mit einer Verkehrskontrolle beschäftigt waren, fiel ihnen ein Auto mit Münchner Kennzeichen auf. Der Fahrer des Fahrzeugs wollte auf den Parkplatz einbiegen, als er die Polizisten sah, fuhr er aber weiter. Die Beamten folgten dem Pkw und stellten fest, dass der in Schlangenlinien fuhr. Noch während der Verfolgung wurde das Kennzeichen überprüft, dabei stellte sich heraus, dass es für einen anderen Pkw ausgegeben war. Kurz vor Dietersheim konnte der Pkw angehalten werden, sofort fiel der deutliche Alkoholgeruch beim Fahrer auf. Der Fahrer hatte über 1,2 Promille. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, in letzter Zeit aber mehrfach wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt wurde und zudem wegen verschiedener Eigentumsdelikte aufgefallen ist. Das am Opel angebrachte Kennzeichen war vorher von einem VW-Kastenwagen entwendet worden. Der 44-Jährige wurde mitsamt seinem, ebenfalls rumänischen 20-jährigen Beifahrer, zur PI Neufahrn gebracht. Beide wurden erkennungsdienstlich geprüft und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut entlassen. Den 44-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Diebstahl eines Kennzeichens sowie Urkundenfälschung.


0 Kommentare