14.12.2018, 11:53 Uhr

Nun ist es höchst offiziell: Thomas Weber ist der neue Kripo-Chef

(Foto: Polizei)(Foto: Polizei)

Der Kriminaloberrat kam aus München in die Region

ERDING/FREISING/EBERSBERG Führungswechsel bei der Kriminalpolizeiinspektion Erding: Die Kriminalpolizeiinspektion Erding hat nun auch offiziell einen neuen Leiter. Kriminaloberrat Thomas Weber erhielt die formale Bestellungsurkunde für sein neues Amt.

Bereits im August 2018 übernahm Thomas Weber kommissarisch die Leitung der Erdinger Kripo. Sein Vorgänger, Gerhard Roider, wechselte im März des Jahres zum Polizeipräsidium Oberpfalz und übernahm dort die Leitung der Polizeiinspektion Regensburg-Süd. Aufgrund interner Formalien wurde die offizielle Stelleneinweisung für den neuen KPI-Leiter, der vom Polizeipräsidium München in den Norden Oberbayerns kam, nun nachgeholt. Die Urkunde dazu überreichte Polizeipräsident Günther Gietl persönlich und wünschte dem neuen Kripochef bei dessen häufig sehr anspruchsvollen Entscheidungen eine glückliche Hand.

Thomas Weber nutzte die letzten Wochen dazu, den für ihn neuen Zuständigkeitsbereich und die rund 90 Angehörigen in den neun Kommissariaten näher kennenzulernen. Die Kriminalpolizei Erding ist für die Landkreise Erding, Freising und Ebersberg zuständig, in denen rund 450.000 Bürger beheimatet sind.

Der 46-Jährige, der 1989 in Königsbrunn seine polizeiliche Karriere im mittleren Dienst begann, leistete nach dem Ausbildungsabschluss zunächst beim Bayerischen Landeskriminalamt bei der Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität und beim Zielfahndungskommissariat der Münchner Polizei Dienst. Ab dem Jahr 2000 folgte der erfolgreiche Aufstieg in den gehobenen Dienst (3. QE) und eine anschließende Beschäftigung beim Polizeipräsidium München in unterschiedlichen Führungsfunktionen der Kriminal- und Schutzpolizei.

Nach Förderverfahren und halbjähriger Führungsbewährung als Leiter der Polizeiinspektion am Hauptbahnhof München, gelang Thomas Weber mit dem Abschluss des Studiums an der Deutschen Hochschule der Polizei der Aufstieg in die 4. Qualifizierungsebene. Als frisch beförderter Polizeirat kehrte er nach München zurück und koordinierte als „Höherer Beamter vom Dienst“ aktuelle anspruchsvolle Einsatzlagen. Daran schlossen sich knapp fünf Jahre als stellvertretender Leiter des Abschnitts Ergänzungsdienste an, in dem die Einsatzhundertschaften, Unterstützungskommandos sowie die Reiter- und Hundestaffel integriert sind. Die folgenden eineinhalb Jahre leitete er die Polizeiinspektion 42, München-Neuhausen, und die Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsanzeigen. Nun folgte die erfolgreiche Bewerbung zur Kriminalpolizei Erding. Im Nebenamt führte er die vergangenen Monate noch das Projekt der Super-Recogniser zum erfolgreichen Abschluss.

Thomas Weber lebt mit seiner Frau in Dachau und hat zwei volljährige Kinder. Er reist sehr gerne und fährt zur Entspannung Motorrad.