07.11.2018, 11:12 Uhr

Einsturzgefahr? Inkofen bleibt nach Spinnen-Crash weiter gesperrt

Die kleine Kapelle ist möglicherweise einsturzgefährdet. (Foto: mx)Die kleine Kapelle ist möglicherweise einsturzgefährdet. (Foto: mx)

Nach dem Unfall an der St 2054 hat das Staatliche Bauamt Freising die Straße sicherheitshalber dicht gemacht.

INKOFEN Eine 18-Jährige war wegen einer Spinne im Auto an die kleine Kapelle gefahren. Seither weist das Gebäude Risse auf.

Die Kapelle wurde notbehelfsmäßig durch die Feuerwehr gesichert und die Straße halbseitig gesperrt. Die Straßenmeisterei Freising kontrolliert die Stelle regelmäßig.

Bei der letzten Kontrolle wurden aber Veränderungen in der Bausubstanz der Kapelle und der Notsicherung festgestellt, so dass derzeit davon ausgegangen werden muss, dass diese nicht mehr standsicher ist.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit muss daher als Sofortmaßnahme die St 2054 in diesem Bereich für den gesamten Verkehr gesperrt werden bis weitere Erkenntnisse vorliegen und alternative Maßnahmen geprüft sind.

Für die Fahrt von Zolling nach Moosburg und umgekehrt sind Umleitungsstrecken eingerichtet und ausgeschildert.

Das Staatliche Bauamt Freising bittet im Sinne der Verkehrssicherheit alle betroffenen Verkehrsteilnehmer und die Anlieger um Verständnis für die damit verbundenen Behinderungen.


0 Kommentare