04.06.2018, 15:00 Uhr

Österreicher verfuhr sich Am Flughafen verfahren – jetzt sitzt er im Knast

Symbolbild (Foto: Bundespolizei Flughafen)Symbolbild (Foto: Bundespolizei Flughafen)

Ein Österreicher hat sich am Samstagvormittag am Münchner Flughafen verfahren, geriet in eine Zufahrt für Beschäftigte zum Sicherheitsbereich, danach ging es direkt ins Gefängnis.

FLUGHAFEN Gegen den 53-Jährigen lag ein Vollstreckungshaftbefehl wegen einer Verurteilung nach dem Betäubungsmittelgesetz vor.

Die ausstehende Geldstrafe von rund 700 Euro hatte er noch nicht bezahlt, weshalb er zur Fahndung ausgeschrieben war.

Dem Sicherheitspersonal kam der Mann verdächtig vor, weshalb die Polizeiinspektion Flughafen verständigt wurde.

Dass das Sicherheitspersonal einen guten „Riecher“ hatte, bestätigte die Durchsuchung des Österreichers und seines Wagens.

Es kamen rund 45 Gramm Haschisch und Marihuana sowie ein angerauchter Joint zum Vorschein. Das Rauschgift hatte der 53-Jährige in Holland gekauft und wollte damit in seine Heimat.

Jetzt kommt auf den Österreicher ein weiteres Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz zu, sowie eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.


0 Kommentare