18.02.2018, 10:02 Uhr

Unglaublich Verletzter reagiert aggressiv auf Sanitäter

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Der Pole lehnte die Hilfe ab, weil er ein gesuchter Straftäter ist.

AGGRESIVER POLE Einer Rettungsdienstbesatzung fiel an der Korbiniansbrücke in Freising ein alkoholisierter Mann auf, der mehrere Verletzungen im Gesicht hatte. Als die Ersthelfer den 38-jährigen polnischen Staatsbürger ansprachen um ihm zu helfen und zu versorgen, reagierte dieser äußerst aufgebracht und aggressiv. Die Sanis riefen daraufhin die Polizei. Auch nach deren Eintreffen reagierte der 38-jährige weiter aggressiv und versuchte abzuhauen. Als er von einem der Polizeibeamten daran gehindert wurde, ging der 38-jährige auf den Beamten los. Mit geballter Faust versuchte er zu einem Schlag auszuholen, konnte jedoch daran gehindert und überwältigt werden. Einer der Polizisten verletzte sich hierbei leicht. Die Überprüfung des Mannes ergab, dass er wegen eines offenen Haftbefehls gesucht wird. Nach Versorgung der Wunden des 38-jährigen wurde dieser festgenommen und zur Polizei Freising gebracht. Verantworten muss sich der 38-jährige nun wegen seines ausstehenden Haftbefehls und wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.


0 Kommentare