23.12.2017, 16:10 Uhr

Vermutlich Regenwasser schuld Dach einer Lagerhalle in Unterschleißheim teilweise eingestürzt

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Freitag, 22. Dezember, wurde der Polizei gegen 4 Uhr mitgeteilt, dass auf einem Gewerbegelände in der Gutenbergstraße in Unterschleißheim eine Lagerhalle teilweise eingestürzt sei. Ein Fahrer einer Spedition hatte festgestellt, dass das Rolltor der Halle nach außen gedrückt war und Teile der Außenwand zusammengefallen waren und am Boden lagen.

UNTERSCHLEIßHEIM Durch die verständigte Freiwillige Feuerwehr Unterschleißheim wurde der Gefahrenbereich abgesperrt. Personen befanden sich nicht in der Halle. Diese stand seit einigen Tagen leer. Die Feuerwehr stellte fest, dass Teile des Daches eingestürzt waren und hierbei die Außenwände nach außen gedrückt wurden. Die einstöckige Halle hat eine Fläche von rund 60 mal 20 Meter. Etwa ein Fünftel der Dachfläche brach im vorderen Bereich ein. Der entstandene Schaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Das Kommissariat 13 hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Einsturzursache aufgenommen. Derzeit wird vermutet, dass in das Flachdach eindringendes Regenwasser ursächlich für den Dacheinsturz sein könnte. Weitere Untersuchungen unter Beiziehung eines Statikers und sachverständigen Gutachters sind hierzu jedoch erforderlich.


0 Kommentare