26.11.2017, 13:17 Uhr

Nochmal Glück gehabt Brand auf landwirtschaftlichem Anwesen bereits im Entstehen gelöscht

Der Sachschaden hält sich mit einem Betrag von rund 50 Euro in Grenzen.  (Foto: Ursula Hildebrand)Der Sachschaden hält sich mit einem Betrag von rund 50 Euro in Grenzen.  (Foto: Ursula Hildebrand)

Schlimme Befürchtungen hegten die Einsatzkräfte, nachdem mehrere Anrufer am 25. November, gegen 16 Uhr, von einer starken Rauchentwicklung aus dem Schuppen eines Bauernhofes im Ortskern von Hallbergmoos berichtet hatten.

HALLBERGMOOS Der Aufmerksamkeit des betroffenen Landwirts und der Schnelligkeit der Feuerwehr war es zu verdanken, dass der Brand bereits in der Entstehungsphase gelöscht und somit schnell Entwarnung gegeben werden konnte. Vor Ort konnte durch die Polizei eruiert werden, dass der Landwirt in einem „Kartoffelbunker“ ein Mittel zur Keimverzögerung eingesetzt hatte.

Hierbei hielt er sich an die Vorschriften und hatte mittels einer speziellen Anlage die Durchlüftung der Lagervorrichtung sichergestellt. Allerdings entzündete sich hierdurch eine unmittelbar an dem Lüfter Rad befindliche Abdeckplatte aus Holz. Dem Landwirt war aus polizeilicher Sicht kein Vorwurf zu machen, da er die Anlage während des Betriebs kritisch betrachtete und deshalb auch sofort eingreifen konnte.

Der Sachschaden hielt sich dann auch mit einem Betrag von rund 50 Euro in Grenzen. Die Feuerwehren aus Hallbergmoos und Goldach waren mit circa 50 Einsatzkräften vor Ort.


0 Kommentare