24.10.2017, 08:58 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Beifahrerin schwerst verletzt Mit Pkw gegen Lkw

Foto: Ursula Hildebrand (Foto:Ursula Hildebrand)Foto: Ursula Hildebrand (Foto:Ursula Hildebrand)

Zwei 20-jährige Frauen waren mit einem Kleinwagen auf der Autobahn A 9 Richtung München unterwegs. Auf Höhe der Rastanlage Fürholzen fuhr die Frau auf der rechten Spur auf einen Lkw – wahrscheinlich mit Anhänger – auf.

FÜRHOLZEN Dabei verkeilte sich der Pkw im Anhänger, löste sich wieder, überschlug sich zwei Mal und kam auf dem Dach zum Liegen. Während die Fahrerin nur leicht verletzt wurde, erlitt die Beifahrerin lebensbedrohliche Verletzungen, so dass sie mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen werden musste. Der Lkw, von dem weiter nichts bekannt ist, fuhr vermutlich direkt nach der Kollision, ohne anzuhalten weiter.

Im Pkw der Frauen wurde Marihuana aufgefunden. Die Fahrerin selbst räumte den Konsum ein, weswegen von der Staatsanwaltschaft neben einem Unfallgutachten auch eine Blutentnahme angeordnet wurde.

Die Hauptfahrbahn der A 9 in Richtung München musste zur Bergung und Aufnahme des Verkehrsunfalles bis ca. 4 Uhr früh komplett gesperrt werden.

Zu Behinderungen durch die Sperre kam es dennoch nicht. Der Verkehr konnte durch die Rastanlage Fürholzen West durch und damit an der Unfallstelle vorbei geleitet werden.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Zeugen des Verkehrsunfalles, die Hinweise zu dem beteiligten und flüchtigen Lkw geben können, werden gebeten sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Freising, Tel: 08161/952-0 in Verbindung zu setzten.

Der Lkw bzw. Anhänger müsste im Heckbereich beschädigt sein und dort möglicherweise gelben Farbabrieb aufweisen.


0 Kommentare