11.11.2020, 08:52 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall Schutzengel namens Erntehelfer retten Leben

Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich das Auto förmlich um einen Baum gewickelt. Dem Einsatz zweier Ersthelfer dürfte der junge Mann sein Leben verdanken.  Foto: HerknerAlleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich das Auto förmlich um einen Baum gewickelt. Dem Einsatz zweier Ersthelfer dürfte der junge Mann sein Leben verdanken. Foto: Herkner

Ein 19-Jähriger Fahrer wurde mit schweren Verletzungen von Erntehelfern aus dem Fahrzeugwrack gerettet.

Oberding. Noch spät abends tätige Erntehelfer fungierten am Dienstagabend, 10. November, gegen 22 Uhr als echte Schutzengel.

Auf der Verbindungsstraße zwischen Oberding und Birkeneck, am Ortseingang von Oberdingermoos, war ein 19-jähriger Autofahrer alleinbeteiligt auf der Ferstl-Straße von Oberding Richtung Hallbergmoos unterwegs. Der junge Mann war am Ortseingang von Oberdingermoos aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Der Aufprall war so heftig, dass der Motor aus dem Fahrzeug gerissen wurde. Der VW Golf ging sofort in Flammen auf. Ein 43-jähriger Ersthelfer barg den Fahrer schwer verletzt aus seinem brennenden Pkw. Die Oberbekleidung des jungen Mannes stand zu diesem Zeitpunkt bereits in Flammen. Zusammen mit einer weiteren 24-jährigen Ersthelferin wurde die brennende Kleidung entfernt. Dennoch musste der 19-Jährige mit schweren Verbrennungen in das Münchener Klinikum Bogenhausen eingeliefert werden. Nach vorläufigen Erkenntnissen bestand glücklicherweise keine Lebensgefahr.

Das Fahrzeug brannte vollständig aus, es entstand ein Sachschaden von ca. 12.000 Euro. Im Einsatz waren neben Notarzt und Rettungsdienst etwa 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberding.

Dank des beherzten Eingreifens der Ersthelfer konnte vermutlich das Leben des 19-Jährigen gerettet werden.

− we –