11.10.2020, 12:56 Uhr

Bande arbeitete zusammen Bettler treiben ihr Unwesen

Fünf Euro für eine Bettlerin reichten nicht: Sie ergaunerte sich 50 Euro von einer Seniorin. F.: 123rfFünf Euro für eine Bettlerin reichten nicht: Sie ergaunerte sich 50 Euro von einer Seniorin. F.: 123rf

Aufgrund ihrer Hilfsbereitschaft wurde eine Seniorin um 50 Euro „erleichtert“.

Landkreis Erding. Moosinning, Eichenried und Oberding wurde am Freitag, 9. Oktober, Ziel eines ganzen Bettlertrupps: Bei der Polizei Erding gingen dazu zahlreiche Anrufe bezüglich de umherwandernden Bettler ein. Auch ein Diebstahl wurde gemeldet.

Eine 87-jährige Dame ließ eine weibliche Bettlerin gegen 14.15 Uhr unvorsichtigerweise in ihr Haus, da diese Wasser trinken wollte. Die Geschädigte hatte der Frau bereits fünf Euro übergeben. Das war ihr aber offenbar zu wenig, und sie griff in den von der Seniorin offen gehaltenen Geldbeutel und nahm sich 50 Euro heraus. Anschließend ging sie in unbekannte Richtung weg.

Die Bettlerin wird als osteuropäisch mit schulterlangen, schwarzen Haaren, ca. 165 cm groß, ca. 20 Jahre alt und schlank beschrieben.

Die Erdinger Polizei ermittelte schließlich insgesamt zehn Bettler, die offenbar unter Vortäuschen falscher Voraussetzungen im Zusammenwirken in den genannten Ortsbereichen gebettelt hatten, alle rumänische Staatsangehörige zwischen 22 und 64 Jahren. Sie erhalten Strafanzeigen, die Täterin des geschilderten Diebstahls war jedoch nicht darunter.

Die Polizei weist darauf hin, dass Unbekannten kein Zugang zur eigenen Wohnung gewährt werden sollte! Ältere Mitbürger sollten bei Unsicherheit einen Verwandten, Bekannten oder Nachbarn hinzuziehen, und nie Personen unbeobachtet vor der offenen Wohnungs- oder Haustür stehen lassen! − we –