27.06.2020, 17:47 Uhr

Radfahrer fuhr weiter: Nach dem Crash auf und davon

Ein etwa 50-jähriger Radfahrer stürzte nach einer Kollision mit einem Pkw. Selbst scheinbar unverletzt, fuhr er davon, ohne sich um den Schaden am Auto zu kümmern. Symbolfoto: 123rf.comEin etwa 50-jähriger Radfahrer stürzte nach einer Kollision mit einem Pkw. Selbst scheinbar unverletzt, fuhr er davon, ohne sich um den Schaden am Auto zu kümmern. Symbolfoto: 123rf.com

Nach einem zumindest scheinbar glimpflichen Zusammenstoß mit einem Pkw stellte ein Radfahrer zwar das eigene Wohl fest, beachtete jedoch nicht den entstandenen Schaden am BMW einer jungen Frau.

Erding. Im Prinzip ging der Unfall glimpflich aus – doch eine junge Frau blieb in der Folge auf ihrem Sachschaden sitzen: Am Freitag, 26. Juni, gegen 16.20 Uhr befuhr eine 22-jährige Frau mit ihrem BMW die Krankenhausstraße in Erding. Von dieser bog sie nach links in die Münchener Straße stadteinwärts ein. Dort warteten im Gegenverkehr mehrere Fahrzeuge verkehrsbedingt an der für sie roten Ampel. Unter anderem stand ein Kleintransporter dort. Hinter diesem fuhr unvermittelt – wohl aus dem Herzoggraben kommend – ein Radfahrer über die Münchener Straße. Vermutlich wollte er diese überqueren und weiter dem Herzoggraben folgen.

Die junge Fahrerin hatte nach ihrem Abbiegevorgang noch keine hohe Geschwindigkeit aufgenommen und versuchte noch zu bremsen. Jedoch kam es zum Frontalanstoß mit dem Radfahrer. Dieser wurde auf seiner rechten Seite getroffen und fiel linksseitig zu Boden. Die junge Frau stieg aus und bat sofort Hilfe an.

Der Mann – über 50 Jahre alt, graue Haare, bekleidet mit T-Shirt und langer Hose – stand auf, und schob sein Fahrrad weiter über die Straße. Er gab nur kurz an, dass bei ihm „alles passen würde“. Anschließend stieg er einfach auf sein Rad und fuhr in Richtung Stadtpark Am Herzoggraben weiter. Um eventuell entstandenen Schaden am beteiligten Pkw kümmerte sich der Mann nicht.

Die junge BMW-Fahrerin bemerkte erst nachdem der Mann weggefahren war, dass an der Front ihres BMW ein Schaden von ca. 4.000 Euro entstanden war. Sie war noch von zwei älteren Damen angesprochen worden, konnte jedoch im Nachhinein nicht sagen, ob diese den Unfall beobachtet hatten.

Die Polizei bittet deshalb um Hinweise zum Unfallgeschehen sowie insbesondere zum Radfahrer unter Telefonnummer 08122/968-0.