20.04.2020, 12:19 Uhr

Vermisste Georgeta T. ist tot: Spaziergängerin machte grauenvollen Fund

Am Ufer der Isar bei Landshut wurde die Tote aufgefunden. 123rf.comAm Ufer der Isar bei Landshut wurde die Tote aufgefunden. 123rf.com

Auch die ZDF-Sendung Aktenzeichen XY hatte bei den Ermittlungen keinen Durchbruch gebracht.

Haag/Amper, Erding, LandshutDie seit dem 9. April 2019 vermisste 45-jährige rumänische Staatsangehörige Georgeta T. wurde – wie die Polizei erst jetzt bekanntgab – am Freitag, 27. März, am Ufer der Isar bei Landshut tot aufgefunden.

Wie berichtet, war die 45-jährige Rumänin im vergangenen Jahr spurlos aus ihrer Unterkunft in Haag an der Amper verschwunden. Fast ein Jahr durchgeführte polizeiliche Ermittlungen zu ihrem Verbleib hatten keinen Erfolg. Auch eine Veröffentlichung des Vermisstenfalles in der Fernsehsendung Aktenzeichen XY, brachte nicht den erhofften Durchbruch.

Eine Spaziergängerin fand nun am Nachmittag des 27. März am Ufer eines Speicherarmes der Isar in der Nähe von Landshut dort angeschwemmte Teile eines menschlichen Körpers, der bereits längere Zeit im Wasser gelegen haben müssen. Das nun vorliegende Ergebnis einer von der Kripo veranlassten DNA-Untersuchung, erbrachte die Bestätigung, dass es sich hierbei um die vor einem Jahr verschwundene Georgeta T. handelt.

Die Ermittlungen der Kripo Erding sind damit abgeschlossen. Die Obduktion der Leiche erbrachte keine Erkenntnisse für ein Fremdverschulden.