12.02.2020, 19:21 Uhr

Großaufgebot an Einsatzkräften Pferdehof geht in Flammen auf

Der Stall des Hofes brannte komplett ab.  F.: HerknerDer Stall des Hofes brannte komplett ab. F.: Herkner

Dramatische Szenen spielten sich bei einem Brand auf einem Pferdehof ab, bei dem es auch Verletzte gab.

PESENLERN. Über 100 Feuerwehr-Einsatzkräfte diverser Feuerwehren aus den Landkreisen Erding und Freising kämpften bei einem Großeinsatz auf einem Pferdehof in Pesenlern in der Gemeinde Wartenberg gegen die Flammen. Am Mittwochnachmittag, 12. Februar, kam es dort zu einem Großbrand.

Der Stall mit den Pferdeboxen sowie ein Heulager brannten nieder, drei Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht.

Kurz vor 14 Uhr wurde der Brand gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr stand der Stall jedoch bereits in Vollbrand. Das Gebäude stürzte kurz darauf zum Teil ein.

Der noch immer recht starke Wind erschwerte die Löscharbeiten durch den starken Funkenflug enorm und setzte auch das benachbarte Heulager in Brand. Zum Löschen musste es mühsam geleert werden, auch um Glutnester aufzuspüren. Es herrschte außerordentliche Rauchentwicklung. Zumindest das Wohnhaus konnte jedoch gerettet werden, auch alle Tiere konnten rechtzeitig auf angrenzende Weiden getrieben werden und blieben unverletzt.

Nach etwa einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten werden jedoch die Nacht über andauern.

Die Brandursache steht noch nicht endgültig fest. Ein technischer Defekt wird vermutet, doch auch Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen. Die Kriminalpolizei Erding ermittelt.