26.01.2020, 16:06 Uhr

Polizei warnt, Daten preiszugeben: Achtung, Telefonbetrüger!

(Foto: Symbolbild/123rf.com)(Foto: Symbolbild/123rf.com)

68-Jähriger wurde gleich dreifach zum Ziel

LANDKREIS Volle Aufmerksamkeit ist derzeit gefragt, wenn das Telefon klingelt: Auch an diesem Wochenende kam es wieder zu Anrufen von Betrügern, die versuchen, möglichst viele Daten der Angerufenen zu erlangen.

Einen 68-jährigen Rentner aus dem Landkreis Erding erwischte es am Freitag gleich dreimal. Zunächst wurde ihm am Telefon mitgeteilt, dass er Einkaufsgutscheine gewonnen habe. Deshalb wurde er zur Übermittlung seiner persönlichen Daten aufgefordert. Bei einem zweiten Anruf wurde ihm vorgegaukelt, dass er ein Zeitungsabonnement gewonnen hätte. In einem dritten Telefongespräch sollte er seine zuvor preisgegebenen Kontodaten bestätigen.

In gleicher Art und Weise versuchen auch immer wieder falsche Polizeibeamte, an Daten zu gelangen oder Vermögensverhältnisse auszuspähen.

Die Polizei warnt deshalb ausdrücklich davor, am Telefon persönliche Daten oder explizit Kontodaten preiszugeben oder zu bestätigen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei auch darauf hin, dass Beamte keinesfalls unter der Rufnummer „110“ bei Bürgern anrufen. Im Zweifelsfall wird geraten, sich immer direkt an die örtliche Polizeidienststelle zu wenden.