22.09.2019, 09:15 Uhr

Unfall mit mehreren Verletzten Flughafentangente fordert wieder Tribut

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Eine ganze Familie musste verletzt ins Krankenhaus

OBERDING Am Samstag, 21. September, kam es gegen ca. 15.25 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Flughafentangente Ost (FTO. Dabei wurden insgesamt vier Personen verletzt, darunter ein vier Monate altes Baby. Ein 32-jähriger Mann aus dem Landkreis Erding befuhr dabei mit seinem Opel die FTO in südlicher Richtung. Unter der Überführung der Anton-Bruckner-Straße zwischen Erding und Niederding geriet er mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Audi zusammen. Der Audi war mit einer Münchner Familie besetzt, dem 41-jährigen Vater, der 37-jährigen Mutter und dem vier Monate alten Baby. Bei dem Zusammenstoß fuhr der Opel mit seiner linken Front halbfrontal gegen die linke Front des Audi. Anschließend schrammte der Opel an der linken Audi-Seite entlang, wurde zurückgeschleudert und stieß noch gegen die rechte Leitplanke. Der Audi kam im weiteren Verlauf mittig auf der Fahrbahn zum Stehen.

Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt mit dem Rettungswagen in das Klinikum Erding verbracht. Der Fahrer des Audi wurde mit schweren Verletzungen mit dem Hubschrauber in das Klinikum Harlaching geflogen. Die Mutter und das Baby wurden ebenfalls verletzt mit dem Rettungsdienst in das Klinikum Schwabing gebracht. Lebensgefahr bestand zum Glück bei keinem der Verletzten. Beide Fahrzeuge wurden massiv beschädigt. Die Schadenshöhen werden jeweils auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Für die polizeilichen Maßnahmen und Aufräumarbeiten war die Staatsstraße mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt. Hierbei unterstützten neben dem Roten Kreuz und der Straßenmeisterei Erding die freiwilligen Feuerwehren aus Niederding, Schwaig, Notzing und Erding. Die Unfallursache muss in den weiteren Ermittlungen noch geklärt werden. Aktuell scheint es möglich, dass der Opel-Fahrer evtl. kurz eingeschlafen ist und so auf die Gegenfahrbahn geriet.