03.08.2019, 11:24 Uhr

Kollision mit einem Baum Für 55-Jährigen kam jede Hilfe zu spät

(Foto: stockcreations/123rf.com)(Foto: stockcreations/123rf.com)

Selbst sofortige Reanimation konnte nichts mehr ausrichten

HALLBERGMOOS/SCHWAIG Am Freitag, 2. August, befuhr ein 55-Jähriger aus dem Landkreis Erding mit seinem Lancia gegen ca. 13.30 Uhr die Kreisstraße FS 11 von Hallbergmoos Richtung Schwaig. Ca. 100 Meter vor der Landkreisgrenze zum Landkreis Erding geriet er aus bislang unbekannten Gründen am Ende einer lang gezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn und prallte hier frontal gegen einen Baum.

Der PKW wurde im Frontbereich so stark beschädigt, dass der Fahrer von den eintreffenden Rettungskräften befreit werden musste. Obwohl mit der Reanimation sofort begonnen wurde, konnte der Fahrer nicht mehr gerettet werden und verstarb noch an der Unfallstelle. Nach Kontaktaufnahme mit der Staatsanwaltschaft Landshut wurde die Erstellung eines unfallanalytischen und technischen Gutachtens angeordnet, weshalb ein Gutachter an die Unfallstelle beordert wurde, um die Unfallursache herauszufinden.

An dem Lancia entstand Totalschaden in Höhe von geschätzten 20.000 Euro. Vor Ort waren neben den Polizeiinspektionen Erding und Flughafen auch der Rettungsdienst, ein Notarzt sowie die Feuerwehren aus Oberding und Schwaig. Auch ein Polizeihubschrauber überflog die Unfallstelle und fertigte Luftbilder an. Personen, die zum Unfallhergang sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Erding unter Telefon 08122/968-0 oder der Polizeiinspektion Neufahrn unter Telefon 08165/95100 in Verbindung zu setzen.