16.04.2019, 15:40 Uhr

Fahndungsmaßnahmen erfolgreich Exhibitionist war immer montags aktiv

Symbolfoto (Foto: 123rf.com)Symbolfoto (Foto: 123rf.com)

Polizisten identifizieren Tatverdächtigen in der S-Bahn

ERDING Am Montagabend, 15. April, gelang es Ermittlern der Kriminalpolizei Erding – mit Unterstützung von Zivilkräften der Polizei Erding – einen Mann in der S-Bahn festzunehmen, der von den Beamten eindeutig als der tatverdächtige Exhibitionist identifiziert wurde, nach dem die Ermittler bereits seit mehreren Wochen fahndeten.

Der Festgenommene trat in der Vergangenheit, im Zeitraum vom 21. Januar bis 8. April 2019, mehrfach als Exhibitionist im MVV-Bereich München in Erscheinung. Von insgesamt fünf angezeigten Taten wurden drei im Bereich Erding begangen. Aufgrund übereinstimmender Personenbeschreibungen der Geschädigten wurde der bislang Unbekannte bei der Auswertung von Videoaufzeichnungen identifiziert. Ein Abgleich der Fälle ergab zudem, dass alle zur Anzeige gebrachten Taten jeweils an Montagen verübt wurden. Diese Fakten waren für die Ermittler wichtige Anhaltspunkte, um erfolgsversprechende Fahndungsmaßnahmen auszuarbeiten.

Am 15. April gelang es den Ermittlern, den Tatverdächtigen in der S-Bahnlinie 2 von Erding Richtung München auf Höhe der Haltestelle St. Koloman festzunehmen. In der nachfolgend durchgeführten polizeilichen Vernehmung zeigte sich der 36-Jährige geständig und räumte die Taten ein.

Sachdienliche Hinweise, insbesondere zu möglicherweise bislang nicht zur Anzeige gebrachten Taten, nimmt die Kriminalpolizei Erding weiter unter der Telefonnummer 08122-968-0 entgegen.