08.03.2019, 10:56 Uhr

Andere Länder, andere Sitten... Zoll stellt Gruselfood sicher

(Foto: Zoll)(Foto: Zoll)

Nigerianer mit besonderem Mitbringsel: „Delikatesse“ war für einen Freund gedacht

FLUGHAFEN Teile einer gebratenen Rohrratte haben Zöllner des Hauptzollamts München am Flughafen im Reisegepäck gefunden.

Bei einer Kontrolle eines Reisenden aus Nigeria haben die Zöllner zwei verzehrfertige Teile einer Rohrratte sichergestellt. Da das Fleisch aufgrund tierseuchenrechtlicher Regelungen nicht einfuhrfähig ist, wurde es eingezogen und anschließend fachgerecht entsorgt.

„Der in München wohnende Mann wollte die Delikatesse an Freunde verschenken“, so Thomas Meister, Pressesprecher des Hauptzollamts München.