04.03.2019, 16:16 Uhr

Rechtzeitig bremsen unmöglich: Wildunfall führt zu hohem Sachschaden

(Foto: domen.grogl/123rf.com)(Foto: domen.grogl/123rf.com)

Autofahrer blieb zum Glück unverletzt

LANGENPREISING Am Sonntagnachmittag gegen 16.10 Uhr fuhr ein 60-jähriger Wartenberger mit seinem Pkw die Staatsstraße 2085 von Moosburg Richtung Wartenberg.

Kurz nach der Abzweigung Pottenau liefen zwei Rehe von links auf die Fahrbahn. Der Wartenberger konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß mit einem der Rehe. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Am Fahrzeug sprang die Frontscheibe und der Pkw wurde an mehreren Stellen eingedellt.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.000 €. Der Jagdpächter wurde von der Polizei verständigt.