15.12.2018, 19:04 Uhr

Schreckliches Erlebnis früh am Morgen: Spaziergänger fand verunglückten Pkw in der Vils


Fahrer konnte nur noch tot geborgen werden

LKRS. ERDING – VELDEN/LKRS. LANDSHUT Ein Spaziergänger meldete am Samstag, 15. Dezember, kurz nach 8 Uhr, einen in einem Seitenarm der Vils auf dem Dach liegenden Pkw.

Das kurz danach eingetroffene Großaufgebot an Rettungskräften begann sofort mit der Bergung des Seat Leon. Dabei stellte sich heraus, dass sich im Fahrzeuginneren der 29-jährige Halter aus dem Landkreis Erding befand. Der Notarzt konnte nur noch dessen Tod feststellen.

Der genaue Unfallhergang bedarf noch detaillierter Ermittlungen. Von der Staatsanwaltschaft Landshut wurde daher ein unfallanalytisches Gutachten sowie die Obduktion des Leichnams angeordnet. Eine Absuche des näheren und weiteren Umfeldes der Unfallstelle durch die Feuerwehr Velden und den Polizeihubschrauber nach einer eventuell zweiten Person, die sich im Fahrzeug befunden haben könnte, verlief negativ.