10.10.2018, 11:23 Uhr

Eineinhalb Jahre Haft wegen Diebstahl 58-Jährige konnte das Klauen nicht lassen

Beinahe täglich nimmt die Bundespolizei am Flughafen mit Haftbefehl gesuchte Personen fest. Die meisten haben noch die Wahl zwischen Geldstrafe und Haft, manche aber müssen die Weiterreise ins Gefängnis direkt antreten. (Foto: Bundespolizei)Beinahe täglich nimmt die Bundespolizei am Flughafen mit Haftbefehl gesuchte Personen fest. Die meisten haben noch die Wahl zwischen Geldstrafe und Haft, manche aber müssen die Weiterreise ins Gefängnis direkt antreten. (Foto: Bundespolizei)

Haftantritt hielt die Dame offenbar auch für unnötig...

FLUGHAFEN Laut Akten kam eine 58-jährige Frau vor etwa zwei Jahren offenbar vom rechten Weg ab. Seither fiel die Oberbayerin bereits öfter durch Eigentumsdelikte auf. Zuletzt hatte sie sich Mitte dieses Jahres wegen Diebstahls vor einem Traunsteiner Strafrichter zu verantworten. Das Urteil: ein Jahr und sechs Monate Haft. Weil die Frau aus dem Oberland diese Strafe aber bis dato nicht angetreten hatte, hatte der zuständige Staatsanwalt die Polizeibehörden in Deutschland mit der Suche und Festnahme der Flüchtigen beauftragt. Diesem Auftrag kamen Bundespolizisten im Erdinger Moos jetzt nach, als die Gesuchte am Dienstagmorgen, 9. Oktober, aus dem Ägyptenurlaub in München ankam.

Die Frau ist den Polizisten und der Justiz im bayerischen Oberland durch verschiedenste Eigentumsdelikte wohl bekannt. Mitte dieses Jahres hat ein Richter am Landgericht im oberbayerischen Traunstein die 58-Jährige schließlich wegen Diebstahls zu einem Jahr und sechs Monaten Haft verurteilt. Als das Urteil schließlich Anfang August Rechtskraft erlangte, dachte die Verurteilte offenbar nicht daran, sich diesem zu stellen. Bis dato hatte zumindest keine Haftanstalt in der Republik ihren Haftantritt verzeichnen können. Daher hatte die Staatsanwaltschaft Traunstein im September die Polizeibehörden deutschlandweit mit der Suche nach der Untergetauchten beauftragt. Gestern hatte die Suche im Erdinger Moos ein Ende. Bundespolizisten haben die Gesuchte bei ihrer Ankunft aus Hurghada im Terminal 1 festgenommen und ihr die Ladung zum Haftantritt präsentiert.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen vor Ort brachten die Bundesbeamten die Festgenommene noch am späten Nachmittag ins Münchner Frauengefängnis.