20.09.2018, 09:38 Uhr

Neue Erkenntnisse nach Horrorunfall Welche Rolle spielte ein weiteres Fahrzeug?

(Foto: digpress/Herkner)(Foto: digpress/Herkner)

Polizei sucht nach Hinweisen

HÖRLKOFEN Ein tragischer, tödlicher Verkehrsunfall, bei dem ein 49-jähriger Motorradfahrer ums Leben kam (wir berichteten), hatte sich am 9. September zwischen Pretzen und Hörlkofen ereignet.

Ein Motorradfahrer kollidierte bei Hörlkofen auf der Staatsstraße 2331 mit einem Wagen, der aufgrund eines Auffahrunfalles auf die linke Fahrbahnseite geraten war. Nach den Erkenntnissen des beauftragten Gutachters dürfte es jedoch vor der Kollision des Motorradfahrers noch zu einer weiteren Kollision mit einem davor fahrenden, bisher unbekannten Fahrzeug, vermutlich einem SUV oder Kleintransporter mit Ladeaufbau, gekommen sein.

Die Polizei bittet insofern nun um Hinweise zu diesem Fahrzeug.

Hier noch einmal der Unfallvorgang:

Zunächst kam ein 25-jähriger Münchener mit seinem Suzuki-Motorrad bei einem Überholmanöver aus bislang ungeklärter Ursache zu Sturz und kollidierte mit einem vor ihm fahrenden Pkw. Vermutlich durch die Wucht des Aufpralls geriet der Pkw dann auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden 49-jährigen Motorradfahrer zusammen, der noch an der Unfallstelle verstarb. Der zuvor gestürzte Motorradfahrer wurde mittelschwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach München geflogen, die beiden Pkw-Insassen wurden leicht verletzt im Klinikum Erding behandelt. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden.