10.07.2018, 08:03 Uhr

Wie ging das nun genau her? Großes Wirrwarr bei einem „internationalen“ Unfall

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Polizei sucht Zeugen, um Unfallhergang nachvollziehen zu können

EITTING Zunächst ereignete sich ein kleiner Unfall am Beginn der Baustelle auf der A 92 Richtung München vor der Anschlussstelle Moosburg Nord. Ein 65-jähriger polnischer Berufskraftfahrer streifte mit seinem 40-t Sattelzug den Außenspiegel des BMW einer 27-jährigen Zahnärztin aus Kanada und beschädigte diesen leicht. Dieser Schaden wurde vom Freund der Kanadierin, einem 25-jähigen Bauunternehmer aus Holland, der mit seinem Pkw dem BMW folgte, fotografiert. Dann setzten die drei Personen ihre Fahrt fort. Kurz vor der Anschlussstelle Erding sollen dann jedoch angeblich die beiden Pkw-Fahrer den Lkw ausgebremst haben, um ihn zum gemeinsamen Verlassen der Autobahn zu bewegen. Der polnische Kraftfahrer war dadurch gezwungen seinen Sattelzug stark abzubremsen. Ein hinter ihm fahrender 39-jähriger tschechischer Berufskraftfahrer konnte deshalb nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf. Dabei verletzte er sich sein Knie so stark, dass er in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren werden musste. Bei der Unfallaufnahme schilderten die beteiligten Fahrzeuglenker den Unfallhergang sehr unterschiedlich, sodass dieser letztendlich nicht sicher feststeht.

Aus diesem Grund sucht die Verkehrspolizei Freising dringend Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten. Sachdienliche Hinweise nimmt die VPI Freising unter der Telefonnummer 08161/952-0 oder jede andere Dienststelle entgegen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4 500 Euro.