01.07.2018, 20:12 Uhr

Jede Menge Wildunfälle am Wochenende Viel Arbeit für die Jäger

(Foto: Ralf Matok/123rf.com)(Foto: Ralf Matok/123rf.com)

Zum Glück kein Personenschaden

LANDKREIS Am Wochenende kam es gleich zu einer Vielzahl an Wildunfällen im ganzen Landkreis. So kostete das Überqueren der Straße sieben Rehe und einen Hasen das Leben, nachdem sie von herannahenden Fahrzeugen erfasst wurden. Die Unfälle wurden von der Polizei Erding aufgenommen und die jeweiligen Jagdpächter verständigt, die sich um die angefahrenen Tiere kümmerten. Glücklicherweise wurde keiner der Autofahrer bei den Unfällen verletzt.

Die Polizei Erding weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass gerade in ländlichen Gegenden zu jeder Jahreszeit mit Wildwechsel zu rechnen ist. Vor allem auch in der Rehwildbrunftzeit Juli und August ist mit verstärktem Rehwildwechsel auf den Straßen zu rechnen. Steht ein Zusammenstoß unausweichlich bevor, wird davon abgeraten, auszuweichen. Hier ist die Gefahr, im Graben oder im Gegenverkehr zu landen viel zu hoch. Eine gefahrenbewusste Fahrweise und ein umsichtiges Fahrverhalten, vor allem auch zur Nachtzeit, kann dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden.