14.06.2018, 17:32 Uhr

Betrüger nutzten Notlage aus Abgezockt vom Schlüsseldienst

980 Euro berappte eine Erdingerin für die Öffnung ihrer Haustür an einen betrügerischen Schlüsseldienst. (Foto: hansgeel/123rf.com)980 Euro berappte eine Erdingerin für die Öffnung ihrer Haustür an einen betrügerischen Schlüsseldienst. (Foto: hansgeel/123rf.com)

Trotz Aufregung sollte man sich immer gut über entstehende Kosten informieren.

ERDING Die Inanspruchnahme eines Schlüsselnotdienstes kam einer Erdingerin am Mittwoch, 13. Juni, teuer zu stehen. Nachdem sich die Frau aus ihrem Einfamilienhaus ausgesperrt hatte, suchte sie über die Google Suchmaschine einen Schlüsselnotdienst, der dann auch gegen 18 Uhr vor Ort ankam – und für die Türöffnung 980 Euro kassierte.

Wie die Polizei in der Folge feststellte, war die Betriebsadresse des gegoogelten Schlüsseldiensts in Essen hinterlegt. Das ausgetauschte Schloss war nach Überprüfung noch funktionstauglich war und ein billiges Schloss war eingebaut worden. Die Ermittlungen laufen nun wegen Betruges.

Da die Nachweise für einen Betrug oder gar Wucher in derartigen Fällen oft sehr schwierig bis gar nicht zu erbringen sind, wird angeraten, sich an bekannte, ortsansässige Schlüsseldienste zu wenden und genau nachzufragen, welche Kosten entstehen. Zu normalen Tageszeiten liegen die Kosten bei seriösen Schlüsseldiensten in der Regel mit Anfahrt und Öffnen unter 100 Euro. Wochenend- oder Nachtpauschalen sowie die Kosten eines neuen Schlosses wären zudem zu erfragen. Auf der Beratungsseite der Polizei findet man unter www.polizei-beratung.de allgemein hilfreiche Tipps, um nicht Opfer einer Straftat zu werden.